Adorant – Kunstlexikon

Adorant (Kunstbegriff), stehende Figur mit anbetend erhobenen oder ausgespreizten Händen. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Adlerpult – Kunstlexikon

Adlerpult (Kunstbegriff), liturgische Lesepulte in der Gestalt eines Adlers oder mit weitgehender Verwendung eines solchen. Das Tier ist sinnbildlich gedacht. Die besten Beispiele aus Stein und Bronze aus dem romanischen und gotischen Stil. Im spätesten Mittelalter wird das A. auch auf die Kanzel übertragen und im Barock gerne weitergebildet. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Adlerkapitell – Kunstlexikon

Adlerkapitell (Kunstbegriff), Kapitellform des romanischen Stiles, wobei aus den Ecken des Kapitellkernes stilisierte und sinnbildlich zu wertende Adler herauswachsen. Das Motiv des lAidlers selbst, sowohl als heraldisches wie als Göttertier, ist uralt, der Ursprung liegt im vorhellenistischen Kleinasien. Dort, aber erst im 3. bis 2. Jahrh. V. Chr., kommen die ersten A. vor. Für die Entwicklung des iA. im romanischen Stil ist die Ausbildung des Motivs in der lombardischen Kunst für die Länder südlich wie nördlich der Alpen maßgebend gewesen. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Adlerfibel – Kunstlexikon

Adlerfibel (Kunstbegriff), Fibeln der Völkerwanderungszeit in der Form eines oft sehr stark stilisierten Adlers am schönsten ausgebildet im ost- und westgotischen Kunstgewerbe des 4. bis 7. Jahrh. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Achatglas – Kunstlexikon

Achatglas (Kunstbegriff), ein durch Farbzusätze achatartig marmoriertes Glas, beliebt besonders in der venezianischen Renaissance. Nach 1800 mehrfach in Böhmen hergestellt. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

A und O – Kunstlexikon

A und O (Kunstbegriff), d. h. Alpha und Omega, der erste und der letzte Buchstabe dies griechischen Alphabetes. In der bildenden Kunst als Sinnbilder für Christus verwendet, anknüpfend an dessen Wort. „Ich bin der Anfang und das Ende“ (Evang. Johanna, I 8 und 21, 6). Die beiden Buchstaben werden oft mit dem Monogramm Christi in Verbindung gebracht. Die Blütezeit ist die frühchristliche und mittelalterliche Kunst; Renaissance und Barock haben dieses Symbol weniger geschätzt als wieder die Moderne. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Abwalmen – Kunstlexikon

Abwalmen (Kunstbegriff), das Abschrägen der Giebelseiten eines Satteldaches in das dadurch entstandene Walmdach werden gerne Mansarden eingebaut. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Abundantia – Kunstlexikon

Abundantia (Kunstbegriff), die Personifikation des Überflusses in der Form einer göttlich gedachten Frauengestalt. In der Kunst nach 1500 erfolgt dies durch eine nackte Frauengestalt ohne göttliche Bildung. Das häufigste Attribut ist das Füllhorn. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Abstocken – Kunstlexikon

Abstocken (Kunstbegriff), Erzeugung einer gleichmäßig rauhen Oberfläche durch den Stockhammer. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Absolute Malerei – Kunstlexikon

Absolute Malerei, siehe Expressionismus. Hauptverzeichnis Kunstlexikon.

Mehr von diesem Beitrag lesen